HIRTEN SEID IHR

Dringende Bitten und Anregungen an unsere Priester und Bischöfe

... und weiter unten ein konkreter Vorschlag, wie Gemeindemitglieder helfen können.

Ein Vorschlag: Tretet in Kontakt mit Eurer Gemeinde!

Eine große Bitte: Wartet nicht darauf, dass Ratsuchende sich bei Euch melden. Einige haben die Seelsorge-Angebote vielleicht nicht wahrgenommen und sind mit ihren Ängsten und Konflikten alleine. Ruft Eure Pfarrmitglieder, auch jene, die nicht praktizieren, der Reihe nach an, erkundigt Euch nach ihrem seelischem Zustand und wie sie mit der Situation umgehen; bietet an, ihre Anliegen in die Messe zu nehmen; entwickelt mit jedem Haushalt einen geistlichen Fahrplan und meldet Euch regelmäßig bei jedem. Eine unglaubliche Chance, den Geruch der Herde anzunehmen! Vielleicht lässt sich so der ein oder andere wieder zurückholen... und Ihr könnt nebenbei das Bewusstsein für Beichte und Kommunion fördern!

Viele Kirchen sind zu, während Supermärkte und Apotheken offen haben

Können wir gemeinsam Vorsichtsmaßnahmen für die Nutzung der Kircheninnenräume entwickeln, sie mit den Behörden akkordieren und mit Unterstützung der Laien umsetzen? z.B. Einteilung der Bankplätze mit „Sicherheitsabstand“, Schleuse beim Eingang, Aufpasser bei Anbetung...

Gläubige sind ohne Messe und Kommunion, während Ärzte Medikamente verabreichen & Lieferservices nach Hause kommen

Gibt es strikte Maßnahmen als gangbare Lösungen, die in Abstimmung mit den Behörden umgesetzt werden könnten? Ginge z.B. folgendes: Hl. Messen mit genau eingeteilten Plätzen und mit Hände-Desinfektion vor jeder Kommunionausteilung an jede Einzelperson? Register mit Pfarrmitgliedern, denen auf Wunsch die Kommunion nachhause gebracht wird? Hl. Messen auf freien Arealen außerhalb der Stadt, denen die Gläubigen vom Auto aus beiwohnen können? Austeilen der Kommunion außerhalb der Messe mit einer Pinzette/Zange, die desinfiziert wird?

Sonntage, Karwoche, Osterliturgie

Bitte kommuniziert uns genau, wie wir diese Tage begehen können. Wozu genau sind wir der kirchlichen Lehre zufolge als Gläubige verpflichtet und wie können wir das Triduum feiern?

Priester dürfen nicht zu Corona-Infizierten... Krankenhäuser teilen ihr Personal in Corona- & nicht-Corona-Zuständigkeit ein

Gibt es Priester, die bereit sind, ausschließlich für die Seelsorge bei Corona-Patienten zur Verfügung zu stehen? Zum Beispiel als Teil eines Krankenhaus-Krisenstabs?

HIRTEN SEID IHR! Wir danken Gott, dass es Euch gibt und bitten Euch, uns zu sagen, wie wir Euch unterstützen können.

 

Lassen wir unsere Priester jetzt nicht allein

Biete deinem Pfarrer/deiner Gemeinde deine Unterstützung an. Hier Appell und Anschreiben zum Download.

 

An den Pfarrer/die Gemeindeleitung

Diese Zeit bedeutet für Sie, ebenso wie für uns Gläubige viele Anstrengungen und Entbehrungen. Ich möchte mich (als junger, gesunder Mensch ohne Vorerkrankungen) gerne nach meinen Möglichkeiten für die Gemeinde einsetzen. Unter Einhaltung der hygienischen Maßnahmen wäre ich daher hierzu bereit (Zutreffendes ankreuzen:)

  • Mit Ihnen die Richtlinien unseres Bistums durchzugehen und Wege zu ihrer Umsetzung festzulegen und zu organisieren
  • Älteren Pfarrmitgliedern, die das Haus nicht verlassen sollten, Lebensmittel bzw. „geistliche Nahrung“ vorbeizubringen (Bücher, Brief vom Pfarrer, Palmzweige, Osterkerze) --> kath. Lieferservice
  • Älteren Leuten bei der Einrichtung und Installation der Livestreams zu helfen (wenn möglich)
  • Gebetsanliegen aus der Gemeinde entgegen zu nehmen, an Sie weiterzugeben, und mitzubeten
  • Nach alternativen Möglichkeiten der Osterliturgie zu suchen und bei der Durchführung zu helfen (Autogottesdienste im Freien, der Gemeinde einen gemeinsamen Plan für die Karwoche und Osterfeierlichkeiten mitteilen, …)
  • Hygieneartikel für die Priester zu besorgen, damit diese weiter die Sakramente spenden können (Handschuhe, Desinfektionsmittel, Masken)
  • Ein System zur Kommunionausteilung auszuarbeiten und zu beaufsichtigen
  • Die Kirche so umzugestalten und zu beaufsichtigen, dass ein reglementierter Besuch möglich ist (Absperrung von Bankreihen, „Schleuse“, regelmäßige Desinfektion der Türgriffe)
  • Möglichkeiten, das Beichtsakrament zu empfangen, einzurichten (z.B. Beichtzimmer mit Plastikscheibe ausstatten wie in den Supermärkten, genaue Erklärung der Möglichkeiten der Telefonbeichte im Extremfall)
  • Unterstützung beim Kontaktieren der Haushalte in unserer Pfarre
  • Im Zweifelsfall mit den Behörden zu korrespondieren und Rücksprache zu halten, ob unsere Ideen umsetzbar sind

 

Impressum © 2006-2020  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt